Website Security Test
Wasser- und Abwassergesellschaft Brandenburg an der Havel
Suche:

Abwasser – Informatives

01               DATEN & FAKTEN
 Entsorgungsmengen  Leitungsnetz
  • Trockenwetter: ca. 9.000 m³/d
  • Regenwetter: bis zu 33.000 m³/d
  • Abwasser-Anschlussgrad bezogen auf die Einwohner: 92.12 %
  • Abwasserdruckleitungen: 76,3 km
  • Mischwassersammler: 56,5 km
  • Schmutzwassersammler: 166,3 km
  • Regenwassersammler: 109,6 km
  • begehbare Kanäle: 3,9 km
  • Anzahl Hausanschlüsse: 10.350 Stück
(behandelte Abwassermenge Kläranlage Briest)  
Hier finden Sie weitere Informationen zum Versorgungsgebiet der BRAWAG GmbH
02               KLÄRANLAGE
Wenn das Schmutzwasser durch unseren Abfluss läuft, beginnt der Abwasserreinigungsprozess. Das Abwasser wird in mehreren Stufen gereinigt, überwacht, geprüft und in die Havel abgeleitet. Das Abwasser wird zunächst mittels Rechen und Sandfang gereinigt. Dieser Vorgang ist die erste Stufe der mechanischen Reinigung.
   
  Rechen Sandfang  
Der nächste Schritt der mechanischen Reinigung findet im Vorklärbecken statt.
   
  Vorklärbecken Vorklärbecken  
In den Belebungsbecken erfolgt die biologische Reinigung mittels Mikroorganismen.
   
  Belebungsbecken Belebungsbecken  
In der Nachklärung wird dann das gereinigte Abwasser vom Klärschlamm getrennt. Das in den Vorfluter (Havel) abgeleitete gereinigte Abwasser wird dabei permanent überwacht.
   
  Nachklärbecken Prozessmesstechnik  
Der aus der Abwasserreinigung anfallende Klärschlamm wird zunächst zur Biogasgewinnung eingesetzt. Das erzeugte Biogas dient zur teilweisen Deckung des Energiebedarfs der Kläranlage. Anschließend wird der Klärschlamm mechanisch mittels Zentrifugen entwässert und nach entsprechender Analytik landwirtschaftlich verwertet.
 
  Austrag Klärschlammentwässerungsanlage
Wie die Kläranlage bzw. die einzelnen Reinigungsstationen aus der Vogelperspektive aussehen,  zeigen wir Ihnen hier.
Wenn Sie sich für weitere Informationen zur Kläranlage interessieren, dann kontaktieren Sie uns unter 03381/543-383.
03               SONDEREINLEITUNGEN
Sondereinleitungen sind zustimmungspflichtig!
Bitte melden Sie Sondereinleitungen (z.B. Grundwasserabsenkungen, Einleitung von Abpumpwasser aus der Beprobung von Grundwassermessstellen)  schriftlich/per Fax bei der BRAWAG GmbH an.
Bitte geben Sie Einleitzeit, -menge und -ort in Ihrem Schreiben an. Zusätzlich fügen Sie bitte die entsprechenden Analyseergebnisse an.

Die rechtlichen Grundlagen finden Sie in der Entwässerungssatzung der Stadt Brandenburg an der Havel.
Entwässerungssatzung
Ihr Ansprechpartner für Sondereinleitungen ist:

Friederike Schallehn
Tel.: 03381 / 543-665
Fax: 03381 / 404-524
E-Mail: friederike.schallehn@brawag.de